gallery daeppen « REH4
August 10th, 2016

AHOI*AHOI: "Wir werden 3!"

AHOIAHOIWIRD3

Am 3. Oktober wird AHOI*AHOI 3 Jahre alt. Grund genug weiter zu wachsen und eine neue Ausschreibung zu lancieren.
Wir rufen alle Interessierten dazu auf Gemälde, Fotografien, Collagen, Drucke zum Thema AHOI*AHOI einzusenden.

Die Werke werden in unserem Projektraum, im Rahmen einer Jubiläumsausstellung, präsentiert und zum Verkauf angeboten. Die beliebtesten Werke werden prämiert, vervielfältigt und als Poster oder Druck in unser Sortiment aufgenommen.

Einsendedatum: 1. September 2016
Kontakt: ahoi@ahoiahoi.ch
Betreff: AHOI*AHOI wird 3!

Wir freuen uns auf Eure Eingaben!

Josina & Team

PS: Dieser Aufruf darf gerne geteilt werden!

April 17th, 2015

Guillaume Daeppen: "Ana Vujic REVEILLEZ-VOUS!"

reveillez2

Ana Vujic
REVEILLEZ-VOUS!

Ausstellung 11. April bis 9. Mai 2015

Der Basler Künstlerin Ana Vujic fiel es nicht sonderlich schwer ihre Pinsel zu packen, um während den kalten Wintermonaten in Hamburg neue Arbeiten zu realisieren.

Die in schwarz-weiss gehaltene figurative Malerei zeigt Alltagbilder, hinter denen das Unheil lauert. Entstanden sind grossfrormatige Werke auf dünnen Holzplatten, die Menschen aus der Grossstadt-Tristesse in die Bildfläche rücken. Die vom Leben gezeichneten Figuren erscheinen als entwurzelte, isolierte Gestalten, die in den brüchigen Zuständen des täglichen Daseins verharren.

Weitgreifende Geschichten erzählen die Werke LA GENERATION DU PROFIT (2015), LA CREATION DE LA CIVILISATION (2015) und LA MISERE DU MONDE (2015), in denen die Künstlerin ihre Akteure in konkreten gesellschaftlichen Zusammenhängen verbildlicht. Da schläft der ermattete Schüler auf seine Schulbank ein, während ihn die Überwachungskamera anstarrt, der Obdachlose liegt in der konsumreichen Grossstadtkulisse und das überfüllte Flüchtingsschiff gleitet langsam über das Meer – wir erahnen die weit entfernten Menschengesichter nur durch die dunklen Silhouetten.

Immer zu geht es in der Einzelausstellung um ein Erinnern, nicht nur an die Ausgesetzen und Randständigen dieser Gesellschaft, sondern auch an die unterschiedlichen Sparten der Malerei selber. In realistischer, sozialkritischer Manier wirken die mit Tusche, Tippex und Teppichmesser realisierten Bilder durch eine kontrastreiche, ausdrucksstarke Bildsprache, in welcher trashige Punk- und Street-Art-Einflüsse auftauchen.

Die Bilderschau ist nicht nur eine melancholische, sondern vielmehr eine hinterfragende Hommage an die scheinbar perfekte Konsum- und Spassgesellschaft, sie ist ein lauter Abgesang auf die Freiheit und das Menschenglück, die ruft: REVEILLEZ-VOUS!

Mehr Informationen: www.gallery-daeppen.com

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144
4057 Basel

Juni 4th, 2012

Guillaume Daeppen: "PROPAGANDA oder die Diktatur der Mittelklasse | Vernissage Samstag 9. Juni ab 18.00"

PROPAGANDA oder die Diktatur der Mittelklasse
mit Hilde Kentane | Christophe Lambert
Stefane Moscato aka STF | Maldo Nollimerg
Christian Robles | Florent Routoulp

Eröffnung Samstag, 9. Juni 2012 von 18.00 bis 20.00
Ausstellungsdauer 9. Juni bis 7. Juli 2012

Die Grenzen zwischen Werbung und Propaganda sind fliessend. Beide arbeiten mit manipulativen Techniken. Beide sind emotional geprägt und benutzen gern einfache Bilder und Symbole.

Propaganda kommuniziert einseitig. Propaganda ist an Inhalte, Wahrheit nicht interessiert. Nur Zweck und Ziele zählen. Und was ist mit Werbung?

Werbung verkauft uns Träume. Werbung möchte nur verkaufen. Konsum schafft Arbeitplätze. Wachstum schafft Wohlstand.

Pausenlos werden wir mit Werbebotschaften bombardiert, die uns sagen, wie wir zu leben und zu konsumieren haben. Wir sind heute von verarbeiteten Bildern umgeben, die uns eine scheinbar perfekte Wirklichkeit zeigen: jung, schön, schlank, erfolgreich.

Mit dem Internet, die Online-Medien oder die Sozial-Netzwerke haben die Geschwindigkeit und die Anonymisierung der Informationen zugenommen. Wir sind immer online. Keine Zeit mehr für Reflexion. Was ist Wahrheit? Was ist Manipulation?

GUILLAUME DAEPPEN | GALLERY FOR URBAN ART
Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amerbachstrasse
Tram 8 Bläsiring
Tram 1/14 Dreirosenbrücke

Öffnungszeiten: Mi – Fr 17.00 – 20.00 + Sa 12.00 – 17.00
Mehr Infos: www.gallery-daeppen.com

Oktober 20th, 2010

Guillaume Daeppen: "23. Oktober 2010 – COOL KIDS CAN’T DIE"

Joli Coeur | 2010 by Florent Routoulp aka Chocolat_Poire

FLORENT ROUTOULP aka Chocolat_Poire
COOL KIDS CAN’T DIE
Eröffnung Samstag, den 23. Oktober von 20.00 to 22.00
ab 23.00 ElectroTrashPunkPop Party mit JOHNY HOLIDAY und
KLANGFIEBER TRASHES IT UP

Ausstellungsdauer 23. Oktober bis 20. November 2010

Die Sexualität junger Männer ist ein Hauptthema in der Arbeit von Florent Routoulp aka Chocolat_Poire. Diese entwickelt sich allein, weit weg von allen Blicken, in einer Intimität, wo wir nicht eingeladen werden. Die Entdeckung der Sexualität in der Adoleszenz erfolgt ausserhalb des Rahmens der Schul- oder Familienerziehung und ist eine wichtige Etappe im Übergang zum erwachsenen Alter.

In seinem Vorgehen versucht Florent Routoulp sich der Pornografie in einer natürlichen Art und Weise zu nähern. Nicht aus Provokation, sondern ganz einfach, weil ihm die Pornografie untrennbar von der Arbeit am Akt erscheint. Er ist von den Amateursphotos und Webcamvideos fasziniert die er im Internet findet. Gay oder Hetero, diese Bilder haben eine Intimität die an Unschicklichkeit rührt, auch eine Melancholie, eine ungewollte Poesie, eine Sorglosigkeit oder eine Aggressivität besitzen.

Mit dem Internet wirft die Jugend neue Fragen auf. Was entdeckt man von diesen Jugendlichen? Oder was geben sie uns von sich selbst preis? An was denken sie vor ihrer Webcam?

Es handelt sich mehr um ein Spiel als um eine Perversion. Um eine Art Lehre einer Sexualität die versucht sich zu behaupten, die sich zeigt, um zu beweisen wer Mann ist, eine Art Stolz ihre neue Männlichkeit vorzuzeigen. Ihr erigierter Penis ist eine Art Passierschein, ein erster Schritt in Richtung Erwachsen sein. Versteckt hinter ihrem Bildschirm – ist es nicht auch ein Mittel Makeln zu verheimlichen? Ein letzter Schutz? Erlaubt ihnen die virtuelle Welt nicht auch ihre Unschuld zu schützen?

Florent Routoulp aka Chocolat_Poire ist 22 Jahre alt. Er arbeitet und lebt in Paris. Bis Heute hat er an Gruppenausstellungen in London, Milano, Paris und Berlin teilgenommen.

Eröffnung: Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amerbachstrasse von 20.00 bis 22.00
Party ab 23.00 in Hauptquartier hq

Mehr Informationen und Abbildungen: www.gallery-daeppen.com

Juni 7th, 2010

Guillaume Daeppen: "YUMMY INDUSTRIES | A BREATH OF FRESH AIR | ERÖFFNUNG SAMSTAG DEN 12. JUNI 20.00 TO 22.00"


A BREATH OF FRESH AIR
Eine Installation von YUMMY INDUSTRIES

Eröffnung am Samstag, den 12. Juni 2010 von 20.00 bis 22.00
Aussstellungsdauer 13. Juni bis 20 Juni 2010

Für die ART BASEL wird Yummy Industries eine riesige Installation durch alle Räume der Galerie bauen. Yummy Industries wurde mit ihren Installationen THE GATE OF WOODOO, Voltashow 2008 , SUBMARINE LOULOU, Basel 2007 oder ihre DRAWING MACHINE bekannt.

Mehr Informationen: www.yummy.ch

Galerie Guillaume Daeppen, Müllheimerstrasse 144 / Ecke Amberbachstrasse – 4057 Basel – Eintritt frei

After show Party im Hirscheneck mit John Sars (Zürich) und DJ Pat Bones (Basel) ab 22.30

André Duracell musste kurzfristig absagen.

John Sars ist kein polnischer Schlagersänger. John Sars ist eine Rock Band. Nicht post, nicht math, nicht prog, nicht hard, bloss clever. Instrumentale Stücke kreuzen und vermischen sich in eigentümlicher Art und Weise mit beinahe lupenreinen Popsongs, was jederzeit authentisch und homogen klingt. Mit oder ohne Gesang sprechen die einzelnen Parts für sich und erzeugen einen Sound, der sich jeder zeitlichen oder stilistischen Einordnung erfolgreich entzieht.
www.myspace.com/johnsars

Hirscheneck, Lindenberg 23, 4058 Basel
Samstag, 12. Juni 2010
Türöffnung 22:30 – Konzertbeginn 23:30
Eintritt CHF 10,–

Mehr Informationen: www.gallery-daeppen.com

Navigation: