Januar « 2019 « REH4
Januar 29th, 2019

Guillaume Daeppen: "Eröffnung Freitag, 30. November 2018, Remo Keller + Roman Maeder: MILK AND WODKA Koostella: INSIDE CRIME DA MALA M.S. Bastian/Isabelle L: BASTOMANIA"

 

 

Mit ihrem Pop-Brut Label MILK AND WODKA arbeiten Roman Maeder und Remo Keller unermüdlich an ihrem farbenprächtigten Paralleluniversum.

Sie kehren zurück mit einer Parade brandneuer Werke in ihrem
unverwechselbaren, betörend farbigen und bestechend illustrativen Stil.
Tabulos anarchistisch und gnadenlos romantisch zugleich bannen die
beiden Künstler ihre ausufernde Freakshow auf Leinwand, Siebdrücke,
Postkarten.

(Bild Koostella)
INSIDE CRIME DA MALA „HORROR COMICS FOR SENSIBLE PEOPLE!“

In der Ausstellung zeigt Koostella eine Auswahl von original Zeichnungen
und Drucken, die in seinem Comic-Micro-Label Studio „Crime da Mala
Editions“ in Basel entstanden sind.

(Bild bastomomania)
BASTOMANIA: M.S. BASTIAN UND ISABELLE L. SIGNIERTEN IHR NEUES BUCH.

Gemeinsam hat das Duo in den vergangenen zwei Jahrzehnten ein
vielgestaltiges Oeuvre geschaffen. Darin bringen sie Trivial- und
Hochkultur, Alltag und Kunst, Illustration, Comic und Installation
zusammen.

Bastomania ist nun die begeisternde Gesamtschau dieses künstlerischen
Universums. Das Buch ist in Oktober 2018 bei Verlag Scheidegger & Spiess
erschienen.

Mehr Informationen: www.gallery-daeppen.com [2]

GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL – SWITZERLAND

Januar 10th, 2019

Guillaume Daeppen: "Ana Vujic, Vernissage Samstag 26. Januar ab 18.00"

Ana Vujic
CONSTRUCTION DESTRUCTION

Eröffnung Samstag 26. Januar 2019 ab 18.00
Ausstellungsdauer 26. Januar bis 9. März 2019

 

Es sind die Überreste von längst verlassenen Fabrikgebäuden in Ostdeutschland, die Ana Vujić in der Einzelausstellung punktuell aufgreift. Dabei verknüpft die Künstlerin die Ästhetik des Vergänglichen mit der gleichzeitigen hereinbrechenden Wandlung zum Neuen mit aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen. 

So thematisiert Ana Vujić in ihrem Gemälde 1.0 WHAT WILL BE LEFT AFTER YOU? die Herausforderungen, Gefahren und Auswirkungen der kontinuierlichen Digitalisierung, welche die Art und Weise, wie wir leben und miteinander kommunizieren, radikal verändert. Mit ihrer aufrüttelnden Bildsprache erforscht sie den Zusammenhang zwischen der technologischen und der globalen Entwicklung in Lebensstil, Politik und Kunst. Das Gemälde ist eine visuelle Dekonstruktion des Zeitalters des superschnellen Informations- und Bildkonsums.

Ana Vujić wählt auch für ihre Wandinstallation eine ausdrucksstarke Bildästhetik, indem sie Zeitepochen aufeinander prallen lässt. Ein Roboterarm erstreckt sich über 3m Wandfläche, um einer Handwerkerin aus längst vergangenen Tagen in die Augen zu blicken und die zukünftige Automation der Arbeitsprozesse anzukündigen.

Die aktuellen Werke von Ana Vujić durchzieht das Interesse für unterschiedlichste künstlerische Techniken. So sind in der Ausstellung neben dem mit Schablonen- und Zeichnungstechnik hergestellte Wandbild, Malerei, Radierungen und der dokumentarische Film >Ephémère< zu ihren urbanen Kunsteingriffen zu sehen.

Ana Vujić (*1981) wurde in Serbien geboren, sie lebt und arbeitet als Künstlerin und Kunsthistorikerin in Basel. Ihre Bilder sind seit 2011 regelmässig in Ausstellungen und im urbanen Raum in der Schweiz und im Ausland zu sehen.

Mehr Informationen: www.gallery-daeppen.com

GUILLAUME DAEPPEN
GALLERY FOR URBAN ART
MÜLLHEIMERSTRASSE 144
4057 BASEL

Navigation: